Diesen Winter haben wir platt gelaufen, die Berge rauf und runter. Als wir hier in La Palma auf anraten unseres Freundes Rainer Lahmer, der eine Benetau 473 segelt, ankamen, bedrueckten uns die nahen Felswaende stark. Zu nah, zu hoch, der Horizont ungewohnt steil im Himmel. Wie sollen wir denn da hinauf kommen, jeden Tag? Wo einkaufen, mieten wir ein Auto? Oder versuchen wir es zu Fuss?  Ok, das Schiff liegt sicher hinter ca 15m hohen Betonmauer, aber lange hier zu bleiben? kaum vorstellbar.
Aber Heidi kommt von Kleve, sie hat einen Mietwagen dabei. So bekommen wir einen guten Überblick der gesammten Insel. Wir sind begeistert von der schroffen Caldera. Auf 2450m liegt der Calderarand, der uns einen Ausbick bis hinunter zum Hafen bietet. Auch die Typische Cascade de nube zeigt sich. Eine Wolkenwalze die ueber den Bergruecken von Ost nach West zu fliessen schient.
Noch 8 Tagen schon Fliegen wir nach Hause. Wir wollen den Herbst in Deutschland verbringen.
zurück zu Berichte zurück zu Berichte zurück zu Berichte zurück zu Berichte HOME HOME HOME HOME